Zehnter Prozesstag

Im Hans-Bunte-Prozess kommt es wohl erst 2020 zu einem Urteil

Joachim Röderer&Fabian Vögtle

Von Joachim Röderer & Fabian Vögtle

Fr, 09. August 2019 um 18:55 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Der Fall bleibt komplex: Am zehnten Prozesstag um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung in Freiburg hat ein weiterer Zeuge ausgesagt. Der Mammutprozess kommt nur schleppend voran.

Der Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung ist am Freitag, 9. August, mit der Vernehmung von einem weiteren Zeugen fortgesetzt worden. Nun folgt eine vierwöchige Pause. Die Jugendkammer kommt bislang nur schleppend voran und liegt deutlich hinter dem Zeitplan. Schon jetzt ist klar, dass die bis Ende Dezember angesetzten 27 Verhandlungstage nicht ausreichen werden. Ein Urteil wird es daher wohl erst 2020 geben.

Prozesstag beginnt erneut mit Verspätung
Die elf Angeklagten wurden für den zehnten Verhandlungstag wieder aus verschiedenen Gefängnissen in Baden-Württemberg ins Freiburger Landgericht gebracht. Wie bereits an den ersten Prozesstagen verzögerte sich erneut der Beginn, obwohl die Gefangenentransporter diesmal nicht wie schon oft im Stau ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ