Dreispitz-Areal

In Basel entsteht eine Schule auf einem Parkdeck

sda

Von sda

Do, 24. September 2020 um 15:57 Uhr

Basel

An der Nordspitze des Basler Dreispitz-Areals entstehen 800 Wohnungen. Der Kanton will dort auch eine neue Schule bauen – auf dem grünen Dach des erneuerten M-Park-Einkaufszentrums.

Auf der Nordspitze des Dreispitz-Areals im Basler Osten will der Stadtkanton eine neue Schule bauen. Das Schulhaus soll auf dem grünen Dach des erneuerten M-Park-Einkaufszentrums am westlichen Rand des Entwicklungsgebietes entstehen. Das spart nicht zuletzt Flächen und wird schweizweit der erste Bau sein, der auf dem Dach eines bestehenden Gebäudes entsteht, ein Konzept, das derzeit unter anderem auch im Freiburger Stadtteil Weingarten angedacht ist.

Die Umgestaltung des Areals an der Kantonsgrenze wird seit Jahren verfolgt. Ende 2017 hatte die Christoph-Merian-Stiftung (CMS) als Grundeigentümerin einen städtebaulichen Entwurf für die Nordspitze vorgestellt. Seither wurden die Pläne der Architekten Herzog & de Meuron konkretisiert. Diese sehen einen neuen Stadtteil mit rund 800 Wohnungen für 1400 Einwohner, drei bis zu 151 Meter hohe Hochhäuser und zwei Park- und Freizeitanlagen vor.

4000 Parkplätze für Radfahrer

Zudem sollen sieben Stadthäuser für preisgünstiges Wohnen entstehen. Geplant sei auch ein "autoarmes Wohnen", sagte Lukas Faesch, Präsident der CMS-Kommission. Entstehen sollen 4000 Veloparkplätze und rund 700 neue Autoparkplätze, sodass es im neuen Stadtteil künftig rund 1290 Parkplätze für Autos geben wird. Das Einkaufszentrum M-Park soll im heutigen Volumen bestehen bleiben, aber unter einem Dachgarten visuell in den Hintergrund rücken.

Laut dem Basler Regierungsrat Hans-Peter Wessels ist die Nordspitze ein wichtiges Transformationsareal für den Kanton. Das Parlament soll 2022 über den entsprechenden Bebauungsplan entscheiden. Realisiert werden soll der neue Stadtteil frühestens ab 2025. Lukas Faesch geht von Investitionskosten von über einer Milliarde Franken aus. Die nun anvisierte weiterführende Schule sei ein "tolles Commitment" des Kantons zur Transformation des Dreispitz-Areals, sagte CMS-Direktor Beat von Wartburg.