Info im Gemeinderat

In Grenzach-Wyhlen gibt es fünf aktive Corona-Fälle

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Mi, 16. September 2020 um 16:09 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Bürgermeister Tobias Benz informiert über die Corona-Lage in Grenzach-Wyhlen. Von den insgesamt 49 Infektionen sind die meisten nicht mehr aktiv. 11 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Die Gemeinderatssitzung am Dienstag begann mit einer aktuellen Information zur Coronasituation in Grenzach-Wyhlen. Ausgehend von der Lage in Bund und Land erläuterte Bürgermeister Tobias Benz die gegenwärtige Lage vor Ort. Insgesamt gab es in der Gemeinde bisher 49 Infektionen, fünf davon sind derzeit aktiv. Für 102 Menschen wurde amtlich Quarantäne angeordnet, elf Personen sind aktuell davon betroffen. "Auch bei uns zeigt sich, dass vor allem Reiserückkehrer aus Risikogebieten einen großen Teil der Infektionen verursachten", erklärte der Bürgermeister.

Keine Probleme gab es in der Saison beim Besucherverkehr im Freibad. Das führte auch zur Verlängerung der Badesaison beim derzeitig guten Wetter. Das Hallenbad kann ab Mitte Oktober geöffnet werden. Erfreulich sei, dass nunmehr Unterrichtsräume außerhalb der Schulzeit wieder für die Volkshochschule, die Musikschule und die Vereine zur Verfügung gestellt werden können.

Beim Schulstart zeigte sich, dass einige Familien, die ihren Urlaub in ausgewiesenen Risikogebieten verbrachten, nach der Rückkehr nicht die vorgeschriebenen Tests vornahmen. Wenn dies bekannt wird, werden Kinder sofort aus Kindertagesstätten und Schulen ausgeschlossen, bis die erforderlichen Tests erfolgt und die Ergebnisse negativ sind.

Wie wird in den Schulen für ausreichende Belüftung gesorgt?

Derzeit erhalten mehrere Vereine Unterstützung bei der Erarbeitung und Umsetzung von Hygienekonzepten. Veranstaltungen sind möglich bis zu einer Besucherzahl von 500 Personen. Gaststätten erhielten schnell die Möglichkeit, ihre Außenbereiche zu erweitern, um so mehr Gäste empfangen zu können, zum Beispiel der Rührberger Hof an den Wochenenden.

Das Bürgerbüro im Rathaus Wyhlen ist ab Montag wieder für den normalen Besucherverkehr geöffnet. Gemeinderat Tilo Levante erkundigte sich danach, wie für ausreichende Lüftung in Schulräumen gesorgt wird, wenn sich die Fenster nicht öffnen lassen. Dazu teilte Bauamtsleiterin Sabine Schneider mit, dass derzeit technische Hilfsmittel beschafft werden, um dies abzusichern.