Offenburg

Junger Raser kracht nach gefährlicher Slalomfahrt in einen Opel

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 28. Oktober 2019 um 17:09 Uhr

Offenburg

Verantwortungslos war laut Polizei die wilde "Slalomfahrt" eines 22-Jährigen BMW-Fahrers auf dem Autobahnzubringer bei Offenburg. Sie endete im Heck eines Opels und mit hohem Sachschaden.

Die laut Polizei verantwortungslose "Slalomfahrt" eines 22 Jahre alten BMW-Fahrers mündete am Sonntagnachmittag am Offenburger Ei in einem Unfall mit einem Leichtverletzten sowie rund 20 000 Euro Sachschaden. Der junge BMW-Fahrer soll mit seinem leistungsstarken Gefährt und mutmaßlich überhöhter Geschwindigkeit kurz vor 15 Uhr auf der B 33a von Offenburg in Richtung Schutterwald mehrere Verkehrsteilnehmer links und rechts überholt haben und diese laut Polizei "wie Slalomstangen" hinter sich gelassen haben.

Nachdem ihn eine rote Ampel am Offenburger Ei zum Anhalten gezwungen hatte, soll sich seine rasante Fahrweise anschließend fortgesetzt haben. Zunächst überholte der 22-Jährige ein neben ihm fahrendes Auto bevor er beim Wiedereinscheren ins Schleudern geriet und einem vorausfahrenden Opel eines 63-Jährigen in dessen Heck krachte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Autos etliche Meter abgewiesen und kamen abseits einer dortigen Böschung zum Stillstand.

Der Opel-Fahrer wurde leicht verletzt, der mutmaßliche Unfallverursacher kam ohne Blessuren davon. Sein riskantes Fahrverhalten kostete ihn allerdings seinen Führerschein und trug ihm ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung ein.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch ihn gefährdet wurden, um Hinweise: Tel. 0781/21-2200.