Gedächtnisbildung

Kann man Vokabeln tatsächlich im Schlaf lernen?

Kerstin Viering

Von Kerstin Viering

Mo, 19. September 2016 um 13:49 Uhr

Bildung & Wissen

Lernen im Schlaf? Das klingt nach der Erfüllung eines alten Schülertraums. Tatsächlich fördert Schlaf die Gedächtnisleistung. Wie weit aber reicht dieser positive Effekt? Lässt er sich beeinflussen?

Und kann man im Schlaf etwas ganz Neues lernen oder behält man nur das vorher Geübte besser? Mit solchen Fragen beschäftigen sich Jan Born und seine Kollegen von der Universität Tübingen.
Wer schon einmal versucht hat, den ganzen Tag Vokabeln, Geschichtszahlen oder chemische Formeln zu pauken, kennt die hilfreiche Wirkung des Schlafs: Hatte man abends noch das frustrierende Gefühl, nun gar nichts mehr zu wissen, sieht die Sache am nächsten Morgen oft schon deutlich besser aus. Kein Wunder: Auch die Netzwerke ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung