"Ein interkulturelles Brainstorming"

Lena Marie Jörger

Von Lena Marie Jörger

Fr, 29. September 2017

Kenzingen

Im Rahmen des "Erasmus plus"-Projekts treffen sich Schüler und Lehrer aus vier Nationen am Gymnasium Kenzingen.

KENZINGEN. Die Welt ist bunt. Das ist die Aussage des Kunstwerks, das seit wenigen Tagen auf dem Schulhof des Gymnasiums Kenzingen zu finden ist. Schüler zwischen 14 und 18 Jahren aus vier Nationen haben es gemeinsam gestaltet. Die Aktion war Teil der "Erasmus plus"-Projektwoche am Gymnasium. Fünf Tage lang trafen sich in Kenzingen Schüler und Lehrer aus Belgien, Italien und Griechenland, um gemeinsam mit ihren deutschen Kollegen über das Thema Inklusion zu diskutieren.

Eine große, bunte Weltkarte, ein Gesicht, das aus mehreren Gesichtern unterschiedlicher Hautfarben zusammengesetzt ist, und darüber das Wort "Vielfalt" in verschiedenen Sprachen – das ist das Bild, das die 34 Schüler zwischen 14 und 18 Jahren – sechs aus Belgien, sieben aus Griechenland, vier aus Italien und 17 aus Deutschland – gemeinsam geschaffen haben. "Das ist die Idee hinter Erasmus plus: Es geht darum, Jugendliche aus verschiedenen Ländern zusammenzubringen, um sie gemeinsam etwas erarbeiten zu lassen", erklärt Claudia Hertz vom Gymnasium ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ