"Es ist möglich, in Betracht zu ziehen..."

Martin Dahms

Von Martin Dahms

Do, 19. März 2015

Literatur & Vorträge

Seit einem Jahr suchen spanische Forscher die Überreste des Quijote-Autors Miguel de Cervantes. Nun haben sie sie – womöglich.

Ja, es ist Cervantes. Ganz bestimmt. Ziemlich sicher. Wahrscheinlich. "Es ist etwas mehr als eine Hypothese, was wir gefunden haben", sagt der Anthropologe Francisco Etxeberria. "Es ist möglich, in Betracht zu ziehen, dass sich unter den Knochenfragmenten einige befinden, die Miguel de Cervantes gehören." So klingen normalerweise keine großen Nachrichten. Doch das Bedürfnis, endlich die lange verschollenen Überreste des Don-Quijote-Autors ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung