Besinnung auf einen großen Sohn

Annette Mahro

Von Annette Mahro

Do, 15. Februar 2018

Lörrach

Zum 125. Geburtstag erinnert das Lörracher Dreiländermuseum an den Rümminger Expressionisten Hermann Scherer.

LÖRRACH. In seinem Geburtsort Rümmingen galt Hermann Scherer als wunderlich. In der Kunstwelt fand der Bauernsohn und spätere große Expressionist aus dem Markgräflerland dagegen früh Beachtung. 1920 waren in der Basler Kunsthalle erstmals 23 Arbeiten des damals 27-Jährigen zu sehen. Ein Jahr später brach er für sich mit dem vorherrschenden Kunstverständnis. Die Kunsthalle zeigt ihn gleichwohl wieder, wenn auch mit Vorbehalten. Zum 125. Geburtstag würdigt jetzt das Lörracher Dreiländermuseum Hermann Scherer mit einer kleinen Ausstellung.

Museumsleiter Markus Moehring konnte aus dem eigenen Bestand schöpfen, der im Falle des Rümmingers nicht weniger als 119 Arbeiten umfasst. Gezeigt werden im Hebelsaal des Museums jetzt aber nur 25 Werke, darunter mit dem "Bildnis des Künstlerkollegen Otto Staiger" (1925) auch das Scherer-Hauptwerk der Sammlung. Staiger gehörte im Mai 1927 zu den Grabrednern des im Alter von 34 Jahren an den Folgen einer Infektion verstorbenen Freundes. Ein knappes Jahr später widmete die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ