Kinder in die Küche

Magische Rezepte: Kochen und backen wie bei Harry Potter

Ronja Vattes

Von Ronja Vattes

Di, 22. Dezember 2020 um 18:00 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag Eine Prise Magie: Auftischen wie in der großen Halle von Hogwarts können Fans mit den Rezepten aus dem neuen, inoffiziellen Harry Potter Koch- und Backbuch.

Kinder und Jugendliche für die Mithilfe in der Küche oder gar fürs Kochen zu begeistern, ist nicht immer leicht. Am ehesten gelingt das noch, wenn es um das Zubereiten der Lieblingsspeisen geht – oder um Süßes wie Kuchen, Pfannkuchen oder andere Mehlspeisen. Eine weitere Möglichkeit: Die Kinder anhand ihrer eigenen Idole motivieren – und da eignet sich bei vielen Heranwachsenden alles, was mit der Zauberwelt von Harry Potter zu tun hat.

Mehr als 100 fantastische Rezepte

Der Verlag Riva hat schon einige Bücher rund um den Hogwarts-Schüler herausgebracht, allerdings ohne Lizenznehmer des J. K. Rowling-Imperiums zu sein. Deshalb heißen die Bücher allesamt "Das inoffizielle Harry-Potter-Bastelbuch" oder jetzt eben "Das inoffizielle Harry Potter Koch- und Backbuch".

Damit schwimmen sie mit auf der großen Welle rund um den Harry-Potter-Hype, und seine Fans werden auch von diesem Werk sicherlich angetan sein. Mit vielen Fotos und einem hübschen Layout versehen, gibt es Rezepte, die an die Harry Potter-Bücher angelehnt sind.

Schließlich ist die Festtafel in der großen Halle zu Hogwarts legendär, die sich an Halloween oder Weihnachten stets wie von Zauberhand deckt. Ganz so leicht gelingt uns menschlichen Muggels das Zubereiten zwar nicht, doch wirklich schwierig sind die Rezepte glücklicherweise allesamt nicht.

Hermine backt brav zuckerfrei

So finden sich Rezepte wie "Eine Ladung Kartoffelbrei für Ron" mit karamellisierten Äpfeln und Zwiebeln, Klassische Scones aus dem Pub "Zum tropfenden Kessel", Mrs. Figgs Schokoladenkuchen, wärmende Eintöpfe der Hauselfen oder Mollys Fleischbällchen mit Preiselbeer-Dip. Natürlich gibt es auch Süßes aus dem Honigtopf oder das sagenumwobene Butterbier.

Bei manchen Rezepten wird mit Zitaten konkret Bezug genommen auf Szenen im Buch, andere wiederum sind einfach Speisen, die gut zu der in Großbritannien spielenden Geschichte passen.

Dass die brave, strebsame Hermine als Tochter von Zahnärzten vor allem zuckerfrei nascht – auch dieser nette Gag am Rande darf samt passenden Rezepten nicht fehlen.

Patrick Rosenthal: Das inoffizielle Harry Potter Koch- und Backbuch – über 100 fantastische Rezepte, Riva Verlag, 224 Seiten, 19,99 Euro