Freiburger Amtsgericht

Mann schließt 325 DSL-Verträge ab – und verkauft die Router

Johannes Tran

Von Johannes Tran

Mi, 11. Juli 2018 um 14:35 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Indem er DSL-Verträge unter falschem Namen abschloss, ergaunerte ein 34-Jähriger mehr als 90 000 Euro. Nun wurde er vom Amtsgericht zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Während der Vorsitzende Richter noch die Personalien des Angeklagten überprüft, möchte dieser so schnell wie möglich zur Sache kommen: Er will gleich zu Beginn ein umfassendes Geständnis ablegen. "Ich habe das System zu meinem Zweck ausgenutzt", sagt der Mann, der seit sechs Monaten in Untersuchungshaft sitzt.

Die Daten werden nicht überprüft
"Das System" – damit spricht der Angeklagte die Art und Weise an, wie DSL-Verträge bei den großen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ