Kaufhauskrise

Manor will 200 Stellen in Basel abbauen

Michael Baas

Von Michael Baas

Do, 24. August 2017 um 16:42 Uhr

Basel

Ein geändertes Konsumverhalten und der Einkaufstourismus treffen die Schweizer Kaufhauskette Manor hart: Allein am Hauptsitz in Basel sollen 200 Stellen abgebaut werden.

Die Krise der klassischen Warenhäuser, die Karstadt oder Galeria Kaufhof hierzulande spüren, zeigt sich auch in der Schweiz – zumal in Grenznähe, wo der Einzelhandel zusätzlich mit dem starken Franken und dem Einkaufstourismus kämpft. All die Entwicklungen machen Manor seit Jahren zu schaffen. Nun kündigt die größte Schweizer Warenhauskette am Hauptsitz in Basel den Abbau von bis zu 200 der rund 1000 Stellen an. Bereits im März 2015 hatte das Unternehmen mit ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung