Account/Login

Mehr Geld für die Obsterzeuger

Susanne Wagner-Köppel

Von

Fr, 20. August 2021

Offenburg

BZ-Plus Geringere Ernte, höhere Preise: OGM zahlt 1,3 Millionen Euro aus.

Auf Äpfel entfallen rund 30 Prozent der OGM-Obstanlieferung.  | Foto: Carmen Jaspersen (dpa)
Auf Äpfel entfallen rund 30 Prozent der OGM-Obstanlieferung. Foto: Carmen Jaspersen (dpa)

. Einmal mehr hatten die Obsterzeuger im Jahr 2020 eine durch Frostschäden verminderte Ernte eingefahren. Dennoch verzeichnet die Obstgroßmarkt Mittelbaden eG mit einem Obstumsatz von 31,9 Millionen Euro eine Steigerung um 1,3 Millionen Euro trotz eines Rückgangs der Tonnage um 7000 auf 30 000 Tonnen. Die Erzeuger dürfen sich um eine erhöhte Auszahlung von 1,3 Millionen Euro freuen.

Die Steigerung des Obstumsatzes resultiert aus den verbesserten Vermarktungspreisen über alle Kulturen hinweg, liegt aber auch im besseren "regionalen Bewusstsein" der Verbraucher, machte Geschäftsführender Vorstand Marcelino Expósito am Mittwoch vor der Mitgliederversammlung in der Obstannahmehalle deutlich. Weiter gesunken ist damit ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar