Verbindung

ETH Zürich investiert etwa 200 Millionen in Neubau für Basler Department

Michael Baas

Von Michael Baas

Do, 06. September 2018 um 20:00 Uhr

Basel

Die chemische Verbindung wird noch stabiler: Die ETH Zürich investiert rund 200 Millionen Franken in einen Neubau für ihr Departement in Basel.

Forschung und Entwicklung haben im Ballungsraum Basel auch im internationalen Vergleich hohe Priorität. Keine Region investiere so viel ihres regionalen Bruttoinlandproduktes, nämlich 14 Prozent, in den Bereich wie Basel, sprich der Schweizer Teil der Region. Das zumindest behauptete die Rektorin der Universität Basel, Andrea Schenker-Wicki, bei der Grundsteinlegung für den Neubau des Departements (Institut) für ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ