Ungewöhnliche Kombination

NACHSCHLAG: Ayurveda und Klosterküche

Stephan Elsemann

Von Stephan Elsemann

So, 04. Oktober 2020

Gastronomie

Niels Bohr begegnete der Frage, warum ausgerechnet er, der knochentrockene Atomphysiker, sich ein Hufeisen als Glücksbringer über der Tür aufgehängt hatte, mit folgender Antwort: "Es hilft auch dem, der nicht dran glaubt." – Mit dieser Einstellung dürften sich auch skeptische Geister für die von Ayurveda und Klosterheilkunde inspirierte Küche von Volker Mehl gewinnen lassen. Mehl hat sich als Ayurveda-Koch einen Namen gemacht, er veröffentlichte zahlreiche Bücher und gründete eine Fachakademie für ganzheitliche Medizin. In seinem neuen Werk schlägt er den ganz großen historischen Bogen vom alten Indien über viele Jahrtausende zum europäischen Mittelalter. Wem die spirituelle Tiefgründelei als Entrée eines Kochbuchs zu schwerverdaulich daherkommt, der sollte einfach die ersten 63 Seiten überspringen, um direkt zu den Rezepten zu gelangen. Denn hier gilt "Less is more", und als spiritueller Garant für Einfachheit und Klarheit beim kulturverbindenden Gesundungskochen steht überraschend Bauhausarchitekt Mies van der Rohe Pate. "Weniger ist mehr", das hat sich Volker Mehl bei seinen Rezepten zu Herzen genommen. Sie sind betont einfach gehalten und verführen deshalb zum Nachmachen. Und was zusätzlich zum Nachkochen animiert: Volker Mehl hat darauf geachtet, dass alle Zutaten im nächsten Supermarkt zu bekommen sind. Mit Zugänglichkeit für die Ideale des Ayurveda zu werben, das zeichnete schon die bisherigen Publikationen von Volker Mehl aus. Ob Couscous mit Apfel-Aprikosen-Kompott oder Blaubeergelee mit Apfelpuffer oder ein Kirsch-Basilikum-Kompott – die Rezepte folgen weitgehend der grundlegenden Ayurveda-Regel, dass besser gekocht wird, und lieber nicht roh gegessen, um der Verdauung damit Arbeit zu ersparen. Gerne kombiniert Volker Mehl vertraute, traditionelle Zubereitungen mit exotischen, wie etwa Bratkartoffeln mit Muhammara, einem libanesischen Paprika-Walnuss-Dip. Mehls Küche kommt ohne Fleisch aus, ohne moralisierend den Zeigefinger zu erheben. Sehr sympathisch.Stephan Elsemann
Volker Mehl, Koch Dich gesund. Ayurveda meets Klosterheilkunde, Therapeutisch wirksame Rezepte, Südwest Verlag München, 160 Seiten, 22 Euro