"Eltern brauchen Hilfe"

Gertrude Siefke

Von Gertrude Siefke

Di, 23. Juni 2009

Offenburg

BZ-Interview mit Professor Gerhard Suess und Schwester Frumentia, Leiterin von "Steep"

OFFENBURG. Mit 30 000 Euro unterstützt der Rotary Club Offenburg-Ortenau die erste wissenschaftliche Auswertung des Frühinterventionsprogramms "Steep" in Deutschland. Diese auf der Bindungstheorie basierende Methode wird im "Haus des Lebens" in Rammersweier angewendet, einem Zufluchtsort für junge schwangere Frauen und Mütter. Gertrude Siefke hat sich mit Schwester Frumentia, Leiterin von Steep, und Professor Gerhard Suess von der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften über Steep unterhalten.

BZ: Herr Professor Suess, worum geht es bei dem Projekt?
Gerhard Suess: Man hat in Deutschland in Sachen Kinderschutz erkannt, dass allen Eltern frühzeitig geholfen werden muss, mit ihrer neuen Situation zurecht zu kommen. Manche brauchen die Hilfe dringender als andere, aber alle Eltern benötigen Unterstützung. Viele suchen die Hilfe nicht, da sie glauben, dass damit ein Schuldeingeständnis verbunden wäre. Das ist aber nicht der Fall. Die Eltern brauchen Unterstützung um herauszufinden, wie sie auf die Kinder reagieren. Unser Ansatz ist, auf partnerschaftliche Weise den Eltern beizustehen, damit sie ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ