Für Offenheit, Achtung und Toleranz

Barbara Puppe

Von Barbara Puppe

Sa, 06. Oktober 2018

Offenburg

Elf Offenburger Religionsgemeinschaften unterzeichnen Satzung als Grundlage künftiger Zusammenarbeit /Festakt im Salmen.

OFFENBURG. "Im Bewusstsein, dass sich Religionen kulturhistorisch unterschiedlich entwickelt haben, begegnen wir anderen Sichtweisen und religiösen Überzeugungen mit Offenheit, Achtung und Toleranz". So lautet das erste Ziel einer Satzung, die von elf Offenburger Religionsgemeinschaften unterzeichnet worden ist und mit einem Festakt im Salmen feierlich gewürdigt wurde.

Aktiver Dialog und gemeinsame Veranstaltungen sollen dem besseren Verständnis anderer Religionen dienen, außerdem solle der interreligiöse Dialog verstärkt in die Gemeinden getragen werde. Die Gründung des Arbeitskreises Interreligiöser Dialog geht auf die gemeinsame Friedenserklärung zurück, die am 18. Dezember 2014 von zehn Offenburger Glaubensgemeinschaften unterschrieben worden war. "Bei aller Sehnsucht nach friedlichem Zusammenleben hatten wir den Eindruck, dass Menschen nicht davor zurückschrecken, Terror und Gewalt im Namen von Religion auszuüben" erklärte Karl Bäuerle, einer der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ