Account/Login

Dreisam-Mord

Polizei: 17-Jähriger soll Maria L. ermordet haben - ein Haar war wichtige Spur

  • aktualisiert um 16.46 Uhr, , , &

  • Sa, 03. Dezember 2016, 18:26 Uhr
    Freiburg

Ein gefärbtes Haar hat den Durchbruch im Fall der getöteten Medizinstudenten Maria L. gebracht. Die Ermittler konnten den Sexualmord weitgehend aufklären. Der Tatverdächtige wurde von einer Streife des Polizeipostens Littenweiler festgenommen - obwohl er seine auffällige Frisur verändert hatte. Es handelt sich um einen 17 Jahre alten unbegleiteten Flüchtling aus Afghanistan. Er sitzt in U-Haft.

Auf einer Pressekonferenz präsentieren die Ermittler ihre Ergebnisse.  | Foto: Rita Eggstein
Auf einer Pressekonferenz präsentieren die Ermittler ihre Ergebnisse. Foto: Rita Eggstein
Dem Verdächtigen war die Polizei nach Auswertung von einer Überwachungskamera auf die Spur gekommen. Er hatte zur Tatzeit einen sogenannten Undercut, kurz rasierte Haare an der Seite und hinten und längere Haare oben. Der längere Haarschopf war teilweise blond gefärbt. Die Naturhaarfarbe sei schwarz, so die Ermittler auf einer Pressekonferenz am Samstag in Freiburg.
"Das Haar hat den Durchbruch gebracht." David Müller Eine Überwachungskamera in einer Straßenbahn der Linie 1 der Freiburger Verkehrs-AG hat die Ermittler der Soko schließlich auf die richtige Spur geführt. Die Kamera zeigte ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar