Hände können heilen und verletzen

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Mo, 28. Januar 2019

Rheinfelden

Ökumenischer Gedenkgottesdienst im St. Josefshaus gedenkt der Euthanasie-Opfer des Nazi-Regimes.

RHEINFELDEN-HERTEN. Hände – was sie können, was sie tun und was sie verhindern. Dies war das Thema des diesjährigen Gedenkgottesdienstes im St. Josefshaus Herten. Alljährlich um diese Zeit finden sich Bewohner und Mitarbeiter des St. Josefshauses gemeinsam mit Einwohnern aus der Stadt und Vertretern aus der Kommunalpolitik zu einem Euthanasie-Gedenktag zusammen, ganz in zeitlicher Nähe zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

345 Frauen und Männer wurden vom damaligen Regime zunächst deportiert und dann ermordet. Kassian Burster, Seelsorger des St. Josefshauses, erinnerte daran, dass es deutschlandweit etwa 70 000 Menschen mit Handicaps waren, die diesem Terror zum Opfer fielen.

Vollzogen wurde dies mit Händen, oder hätten Hände ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ