Grenzübergang

Schweiz: Saftige Buße für ein CS-Spray im Handschuhfach

Valentin Zumsteg

Von Valentin Zumsteg

So, 13. November 2011 um 15:16 Uhr

Rheinfelden

Ein deutscher Arzt ist beim Schweizer Zoll Rheinfelden mit einem so genannten CS-Spray erwischt worden. In Deutschland ist dieses legal, in der Schweiz nicht. Das hat Folgen.

Der Mann soll eine Buße von 1700 Franken plus 300 Franken Staats- und Kanzleigebühren bezahlen oder 17 Tage in Haft gehen und wehrt sich dagegen: "Ich fühle mich schlecht behandelt."

Der 40-jährige Deutsche hat ein Jahr lang bei der Reha Rheinfelden/Schweiz als Arzt gearbeitet und dort gewohnt. Regelmäßig passierte er die Grenze. Am 1. April wurde beim Zoll Rheinfelden/Schweiz im Handschuhfach seines Autos ein CS-Spray ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ