Weiß führt den TC Rust

Adelbert Mutz

Von Adelbert Mutz

Mo, 18. März 2019

Rust

Neuer Mann an der Spitze setzt auf Erneuerung, Umstrukturierung und Kernbereich im Club.

RUST. Thomas Weiß ist neuer Vorsitzender des TC Rust. Er wurde am Freitag in der Hauptversammlung im Clubheim gewählt und folgt auf Timo Moraweck, der für den Vorsitz nach vierjähriger Amtszeit nicht mehr kandidierte. Moraweck war insgesamt 15 Jahre Mitglied im Vorstandsteam des Tennisclubs.

Der neue Vorsitzende Thomas Weiß gab sich in seiner Antrittsrede kämpferisch. Mit Erneuerung und Umstrukturierung wolle er Kernbereiche des Vereins stärken. Ein "Weiter so" bedeute Rückschritt, so Weiß. Mitgliederwerbung, die Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Europa-Park und die weitere Unterstützung und Stärkung der Jugendarbeit (Weiß: "Wir müssen die Unterstützung der Eltern stärker einfordern") nannte er als Eckpunkte seiner Vereinsagenda. Ebenso wolle er die Sanierung des Vereinsheimes in seiner Amtszeit voranbringen und "das Clubheim winterfest machen" (Weiß).

Sein Vorgänger Timo Moraweck blickte in bewegten Worten auf die Entwicklung des Vereins während seiner Amtszeit zurück. Die Probleme wegen der vorübergehenden Unbespielbarkeit des fünften Platzes hätten sich Dank des Platzwartteams um Stefan Ohnemus erledigt, das die neue komplizierte Technik der Unterflurbewässerungsanlage in den Griff bekam. Die gesamte Tennisanlage mit fünf Plätzen sei zwischenzeitlich voll ausgelastet. Die Beteiligung am Straßenfest habe der Verein neu strukturiert, was letztlich im vergangenen Jahr auch wieder zu einem Topergebnis in der Kasse geführt habe.

Moraweck erklärte auch, dass die Kooperation mit der Tennisschule Kaiser wesentlich zum Erfolg in der Jugendarbeit beigetragen habe, was Jugendleiterin Nicole Ketterer bestätigte. Mehr als 40 Kinder nehmen regelmäßig am Training teil. Vier Jugendmannschaften, zum Teil in Spielgemeinschaften, seien erfolgreich im Spielbetrieb. Viel Betrieb herrscht auch bei den Aktiven, wie Sportwartin Brigitte Nufer resümierte. In der neuen Saison würden erneut vier Herren- und zwei Damenmannschaften antreten. Laut Kassenbericht, der in der Bilanz einen Jahresgewinn schrieb, habe der Verein viel Geld in die Jugendarbeit investiert, um die Eltern finanziell zu entlasten. Weniger erfreulich ist indes, dass rund 50 Mitglieder den Verein verlassen hätten, zum Jahresende 2018 hatte der Verein rund 350 Mitglieder.

Ein breites Feld von Mannschaften sei ein starkes sportliches Signal und Diskussionen seien ein Zeichen lebendigen Vereinslebens, befand Bürgermeister Kai-Achim Klare. Viel Lob zollte er besonders der guten Jugendarbeit.

Ein für Vereine derzeit eher lästiges Thema war auch im TC Rust eine vorzunehmende Satzungsänderung auf Anweisung des Finanzamtes, was an einer Stelle für Diskussionen sorgte, aber dennoch beschlossen wurde.
Wahlen: Vorsitzender: Thomas Weiß (für Timo Moraweck). Stellvertreter: Yannick Sehrer (für Sebastian Skorek). Schriftführerin: Necmique Grimm (für Astrid Kirner). Sportwartin: Brigitte Nufer. Jugendwartin: Nicole Ketterer. Kassenwart: Stephan Tussing (für Bruno Höfling)
Beisitzer: Leon Ohnemus (Bereich Anlage, Clubheim), Christopher Schreiber (Bereich Internet, Digitales), Willi Schreiber (Bereich Senioren).

Weitere Informationen unter www. tc80rust.de