Rechtsstreit

SC-Stadion: Anwohner legen Beschwerde gegen abgelehnten Eilantrag ein

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Do, 06. Juni 2019 um 18:30 Uhr

Freiburg

Mitte Mai scheiterten Anwohner mit einem Eilantrag am Verwaltungsgericht Freiburg, bei dem sie einen Baustopp des SC -Stadions forderten. Gegen diese Entscheidung legen sie nun Beschwerde ein.

Das Verwaltungsgericht Freiburg hat Mitte Mai einen Eilantrag von sechs klagenden Anwohner abgelehnt, die einen Baustopp für das neue SC-Stadion gefordert hatten. Die Kläger haben nun Beschwerde gegen diese Entscheidung eingelegt.

Die Beschwerde bedeutet keinen Baustopp

Darüber muss der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg Mannheim befinden. Die entsprechenden Akten seien an den VGH überstellt worden, bestätigte am Donnerstag Klaus Döll, der Pressesprecher des Freiburger Verwaltungsgerichts auf BZ-Nachfrage. Wann mit einer Entscheidung der Mannheimer Richter über die Beschwerde zu rechnen ist, bleibt offen. Die Beschwerde wird zwar wohl das Hauptsacheverfahren verzögern, bedeutet aber keinen Baustopp.

Die Karlsruher Anwaltskanzlei, welche die Stadionnachbarn juristisch vertritt, wollte sich gestern mit Blick auf das laufende Verfahren nicht äußern. Die Stadt nehme die Beschwerde zur Kenntnis, bleibe aber weiter optimistisch, meinte Baubürgermeister Martin Haag. Am neuen SC-Stadion im Wolfswinkel im Freiburger Westen wird seit Anfang des Jahres gebaut. Die neue Arena soll im August 2020 fertig sein.