Schüler als Herren der Diebe

Yvonne Siemann

Von Yvonne Siemann

Do, 17. Oktober 2019

Weil am Rhein

Theater-AG am Oberrhein-Gymnasium probt für die Premiere am kommenden Montag / Zwei Aufführungen sind geplant.

WEIL AM RHEIN. "Bitte lauter reden, damit man es hinten auch noch versteht!" "Ihr an den Rändern, bitte ins Licht kommen!" "Nein, Wespe, zuerst kommst du!" – Zum ersten Mal haben die Mitglieder der Theater-AG des Oberrheingymnasiums knapp eine Woche vor der Premiere die Gelegenheit, auf der Bühne und mit den Technikern für das Stück "Der Herr der Diebe" zu proben.

Auf der Bühne hängt der Sternenhimmel des "Stella Cinema", eines alten Kinos, wo die Brüder Prosper und Bo bei ihren neuen Freunden untergekommen sind. Nach dem Tod ihrer Mutter sind sie nämlich auf der Flucht vor ihrer Tante, die die beiden trennen will. Prosper und Bo haben sich deshalb in Venedig einer Kinderbande angeschlossen, deren Anführer sich der "Herr der Diebe" nennt. Nun sollen die Kinder als Nächstes einen hölzernen Flügel stehlen. In der Zwischenzeit hat die Tante aber einen Privatdetektiv engagiert, der ihnen dicht auf den Fersen ist.

Noch sitzen nicht alle Textpassagen, die Abgänge von der Bühne dauern noch zu lange und der Detektivausweis wird gesucht. Die Schüler diskutieren, wer die erkältete Schildkröte in ihrem Schuhkarton zurück zum Detektiv bringt und im Eifer des Bühnenumbaus muss ein Plastikeimer dran glauben. Auch dass man erst anfängt, wenn der Scheinwerfer angeht, ist noch ungewohnt. Nach einem langen Schultag und drei Stunden Probe lässt die Konzentration bei den jungen Schauspielern auch spürbar nach. Allerdings stehen vor der Premiere nur noch zwei Proben auf dem Programm, und so geht es nach einer kurzen Pause weiter. Der Leiter der Theater-AG, Frank Hartmann, hat selbst im Studium Theater gespielt und hat vor etwa fünf Jahren die AG gegründet. Die mehr als zwanzig Teilnehmenden kommen aus den Klassen 6 bis 9, für die Oberstufe gibt es eine weitere Theatergruppe. Etwa zwei Drittel von ihnen machen zum ersten Mal mit. Jeweils nach den Herbstferien wählen die Schüler ein neues Stück, wobei jeder Vorschläge einbringen kann. Hartmann ist es wichtig, dass er ihnen kein Stück vorschreibt, um ihnen die Motivation zum Theaterspiel nicht zu nehmen. Ab Januar wird nun geprobt, davon zweimal auch am Wochenende. Während der Projektwoche wurden viele Requisiten gebastelt und Spezialanfertigungen wie ein Filmplakat gemalt. Einige Rollen sind übrigens doppelt besetzt, so dass an jeder der beiden Aufführungen andere Schüler auf der Bühne stehen.

Abgesehen von den beiden Aufführungen am Montag und Dienstag sind ähnlich wie letztes Jahr für Dezember zwei weitere Aufführungen im Hüninger Triangle für etwa 200 Schüler des Collège Nerval geplant, die den "Herrn der Diebe" im Deutschunterricht durchnehmen.

Aufführungen sind am Montag, 21. Oktober, und am Dienstag, 22. Oktober, am Oberrhein-Gymnasium, Sie beginnen jeweils um 19 Uhr.