Ex-FWI-Geschäftsführer

Staatsanwaltschaft prüft Verdacht der Vorteilsnahme gegen Bernd Dallmann

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Di, 15. Januar 2019 um 09:08 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Bei der Vermietung des Rotteckhauses habe FWI-Geschäftsführer Bernd Dallmann niemandem geschadet. Das ist das Ergebnis eines Gutachtens. Im Raum steht aber der Vorwurf der Vorteilsnahme.

Klar ist hingegen die Rolle von Ex-OB Dieter Salomon. Bernd Dallmann hat im Frühjahr 2018 als damaliger Geschäftsführer der Immobiliengesellschaft FWI, deren Anteilseigner Sparkasse und die städtische Wirtschaftsförderung FWTM sind, für das Rotteckhaus einen Mietvertrag für seinen künftigen Arbeitgeber, die private Hochschule ISBA, unterschrieben. Eine von FWTM und Sparkasse beauftragte Kanzlei hat den Fall geprüft. Ihr Fazit: Zwar hat Dallmann wirtschaftlich seinem Arbeitgeber FWI nicht geschadet, aber es könnte sich um Vorteilsnahme handeln. Nun liegt der Fall bei der Staatsanwaltschaft.
Kommentar: Bernd Dallmanns ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ