"Das Land muss uns endlich helfen"

Hans Christof Wagner

Von Hans Christof Wagner

Sa, 13. März 2010

Staufen

Die Risse sind nur eines der vielen Themen bei der Bürgerversammlung in Staufen / Gewerbesteuereinnahmen haben sich halbiert.

STAUFEN. Viele Zahlen und die Botschaft: Trotz sich verschlechternder Finanzlage – es geht was in Staufen: neue Baugebiete, kommunale Investitionen, Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr. Aber auch die Risse spielten eine große Rolle bei der Bürgerversammlung am Donnerstag im Martinsheim.

Nicht zuletzt wegen der Risse ist die Stadt mit zwei Millionen Euro in die Miesen gerutscht. "So darf das nicht weiter gehen", sagte Bürgermeister Michael Benitz vor rund 300 Zuhörern. "Das Land muss uns jetzt endlich helfen".

Clemens Ruch und Robert Breders Part war es, den aktuellen Stand in Sachen Hebungsrisse zu referieren. Ruch beschrieb, was aktuell dagegen getan wird. Der Geologe aus dem Regierungspräsidium Freiburg verteidigte den dazu eingeschlagenen Weg. Die vorherige Erkundung des Untergrunds sei richtig gewesen. Hätte man Forderungen nach einer sofortigen Überbohrung der sieben Erdwärmelöcher entsprochen, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ