Ausfall

Vier Freiburger Schulen von Corona betroffen – 112 Schüler und Lehrer daheim

sh, ftu

Von Simone Höhl & Frank Thomas Uhrig

Di, 29. September 2020 um 18:27 Uhr

Freiburg

Zwei weitere Freiburger Schulen sind von Corona betroffen. Die Walther-Rathenau-Gewerbeschule und das Walter-Eucken-Gymnasium mussten insgesamt 112 Schüler und Lehrer nach Hause schicken.

Zwei Berufsschüler der Walther-Rathenau-Schule wurden positiv getestet. Ihre beiden Klassen befinden sich in häuslicher Isolation, erklärte Konrektor Trudpert Riesterer am Dienstag: 41 Schülerinnen und Schüler sowie sechs Lehrkräfte. Am 7. Oktober sollen wieder alle in der Gewerbeschule am Hauptbahnhof mit insgesamt 1400 Schülern sein. Zudem meldete das Gesundheitsamt am Dienstag auch einen Covid-19-Fall am Walter-Eucken-Gymnasium. Da die Schülerin der Jahrgangsstufe I Unterricht in einem gemischten Kurs hatte, befinden sich 58 Jugendliche aus mehreren Parallelklassen und sieben Lehrkräfte in Quarantäne, sagte der stellvertretende Schulleiter Oswald Segler. "Ab nächsten Donnerstag sollen sie wieder zurück kommen."

Beide Schulen unterrichten die Klassen nun online. Die Lehrer arbeiten ebenfalls von zuhause aus. Sie fehlen allerdings auch für den Präsenzunterricht anderer Klassen. "Das streut weit, aber das kriegen wir schon organisiert", so Segler.

Seit Schulbeginn gab es in Freiburg Corona-Fälle an der Emil-Thoma-Realschule (21 Schüler, zwei Lehrer) und Lessing-Realschule, bei der die Quarantäne für 29 Personen mit dem Dienstag endete.
Coronazahlen

Am Dienstagmorgen hat das Gesundheitsamt noch keine Infektion für Freiburg und drei für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gemeldet. Insgesamt sind in Stadt und Kreis 2771 Menschen (1269 in der Stadt, 1502 im Kreis) als infiziert registriert, an oder mit Covid-19 gestorben sind seit Beginn der Pandemie 157 (81/76) Menschen.