Virtuell wird Wein verkostet

Adelbert Mutz

Von Adelbert Mutz

Di, 24. November 2020

Ringsheim

Ringsheim und Albigny.

Die deutsch-französischen Verbindungen leiden seit März unter den starken Einschränkungen der Corona-Pandemie. Das gilt auch für die Beziehungen der Gemeinde Ringsheim mit dem französischen Albigny sur Saône, rund 15 Kilometer nördlich von Lyon, im Tal der Saône. Weil kein persönlicher Austausch möglich ist, trafen sich Vertreter beider Seiten nun im virtuellen Raum.

Anlass war die erstmalige Verkostung des Beaujolais Nouveau (Primeur) aus dem Jahrgang 2020, traditionell am dritten Donnerstag im November. Danach gab es auch noch ein Fläschchen des Jahrgangs 2018. Mit dabei war Ringsheims Bürgermeister Pascal Weber. Der neue Bürgermeister von Albigny, Yves Chipier, war verhindert.

Da bekanntlich Wein die Zunge löst, dauerte das Meeting dann doch etwas länger als geplant, denn erst nach eineinhalb Stunden regem Austausch verließen alle wieder den virtuellen Raum. Zum Jahresbeginn ist eine weitere virtuelle Weinprobe mit Ringsheimer Wein geplant.