Erklärungsansätze der Psychologie

Warum sich manche Arbeiter im Homeoffice nun schlapp fühlen

Michael Sträter

Von Michael Sträter

Mo, 30. März 2020 um 08:18 Uhr

Panorama

Wer jetzt ins Homeoffice muss, steht vor der Aufgabe, seinen Alltag neu zu organisieren. Und wird sich vielleicht wundern, weil er sich plötzlich schlapp fühlt und mehr schläft als sonst.

Anja Göritz (47), Professorin für Wirtschaftspsychologie an der Uni Freiburg, nennt Gründe, warum das so sein kann. Aber: "Das sind Assoziationen, Hypothesen, wenn auch plausible. Empirische Studien über die aktuelle Situation gibt es nicht", sagt sie.

Schlafrhythmus
"Vielleicht kommt es einem nur so vor, dass man mehr schläft. Im normalen Alltag mit der außerhäuslichen Arbeit und den familiären Erledigungen haben die meisten Menschen nur eine Schlafphase, eben nachts. Sind Menschen aber längere Zeit isoliert und von äußeren Reizen abgeschottet, ändert sich der Schlafrhythmus, die Schlafphasen, meist sind es ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ