Rust

Warum steigt der Europa-Park ins Filmgeschäft ein?

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Mo, 10. August 2020 um 20:05 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Der Europa-Park in Rust hat Großes vor und steigt in die Filmbranche ein. Warum dies eine ideale Ergänzung für das Unternehmen ist, erklärt Geschäftsführer Michael Mack im Interview.

Für Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Parks in Rust, ist der Einstieg ins Filmgeschäft auch ein vernünftiges Investment. Was er sich von der Filmproduktionsfirma 2112 Pictures verspricht und wie er mit dem Erwartungsdruck in der Unternehmerfamilie Mack umgeht, erzählt der Betriebswirt im BZ-Interview.

BZ: Was macht ein Film-Koproduzent? Sie sind mit ihrer Produktionsfirma 2112 Pictures Koproduzent beim Film Takeover, der im Kino läuft.
Mack: Es ist eine weit verbreitete Vorstellung, dass die Idee für einen Film auf einen einzigen genialen Filmemacher zurückgeht. Das mag in Ausnahmefällen so sein. Spielbergs Werke fallen in diese Kategorie. In der Regel ist aber schon der Ansatz für einen Film Gemeinschaftsarbeit. Koproduzenten geben Anregungen, entwickeln Geschichten weiter. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung