Erklär's mir: Was ist Arbeit?

Claudia Müller

Von Claudia Müller

Fr, 15. Oktober 2021

Erklär's mir

Morgens machen sich viele Menschen auf den Weg zur Arbeit – vermutlich auch deine Eltern. Vielleicht sind sie aber auch in einem Krankenhaus oder in einer Fabrik angestellt, wo rund um die Uhr Arbeit ansteht, oder sie arbeiten zu Hause am Schreibtisch. So oder so: Die Arbeit gehört für die meisten zum Alltag. Forscherinnen und Forscher sagen sogar, sie unterscheide uns Menschen vom Tier. Für die meisten geht es beim Arbeiten darum, Geld zu verdienen: Im Tausch für die Stunden, in denen jemand seine Kraft, sein Wissen und sein Können für jemand anderen einsetzt, bekommt er Lohn. Zudem hat jeder Mensch eigene Gründe, warum er eine bestimmte Arbeit macht. Die eine liebt es, mit ihren Händen etwas herzustellen, die nächste löst gerne schwierige Probleme, ein anderer freut sich, wenn er gebraucht wird und helfen kann. Übrigens: Kinder dürfen in Deutschland nicht arbeiten. Unter 15 Jahren ist das verboten. Aber es gibt Ausnahmen, erlaubt ist es zum Beispiel, Zeitungen auszutragen oder Nachhilfe zu geben. Wenn du zu Hause beim Spülen hilfst oder Matheaufgaben machst, ist das aber keine Kinderarbeit – das zählt nicht.