Erklär’s mir

Was ist ein Münsterbaumeister?

Julia Littmann

Von Julia Littmann

Mi, 31. März 2021 um 09:30 Uhr

Erklär's mir

Wenn ein Haus gebaut wird, arbeiten daran ganz viele verschiedene Menschen. Jemand baggert den Keller aus, jemand mauert die Wände, die Fenster und Türen müssen rein, ein Dach drauf.

Und irgendjemand muss über all das den Überblick behalten. Das war schon immer so. Auch bei dem schönen großen Gebäude, das in Freiburg im Mittelalter gebaut wurde, beim Freiburger Münster. Ungefähr im Jahr 1200 hat man angefangen, das Münster zu errichten, also vor mehr als 800 Jahren. Der mit dem Überblick über alle Bauarbeiten wurde Werkmeister genannt. Davon gab es einige: Es dauerte vierhundert Jahre, bis die große Kirche fertig war. Aber auch danach gab es immer viele große Baustellen am Münster, vor allem um Schäden zu reparieren. Wer seither den Überblick über die Münsterbaustellen hat, wird jetzt Münsterbaumeister genannt. Um Münsterbaumeister sein zu können, muss man Architektin oder Architekt sein und man muss sich sehr gut mit alten wertvollen Gebäuden auskennen und mit allen Arten von Handwerk.