Grenzverkehr

Was muss passieren, damit die Bahnverbindung von Freiburg nach Colmar kommt?

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Do, 11. Oktober 2018 um 16:52 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Freiburgs Bürgermeister will sie, genauso wie der Ministerpräsident – ob das reicht, wird sich bald zeigen. Durch die Neuauflage des Élysée-Vertrags könnte das Projekt eine echte Chance bekommen.

Ein Prellbock, ein rotes Warnschild – das Gleis in Richtung Westen endet wenige Meter hinter dem Breisacher Bahnhof. Vor kurzem war der Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums, Stefan Bilger, hier zu Besuch. Bilger glaubt, dass es einen Weg gibt, damit die Schienen eines Tages über den Rhein bis nach Colmar weiterführen. Der Weg führt allerdings über die höchste politische Ebene. "Das muss im Zuge des Élysée-Vertrags Erwähnung finden", sagte Bilger. Es würde sich, zumindest aus finanzieller Hinsicht, um ein Mammutprojekt handeln. Schätzungen gehen davon aus, dass der Aufbau der Bahnverbindung rund 200 Millionen Euro kosten würde.

Derzeit handeln die Außenministerien von Berlin und Paris die Neuauflage des Staatsvertrages aus. Der erste Vertrag wurde 1963 unter Konrad ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ