Genehmigung erteilt

Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht ist gesichert

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 09. Oktober 2020 um 16:55 Uhr

Breitnau

Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht ist gesichert – das hat die Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) am Freitag mitgeteilt. Bislang hatte das Okay der Genehmigungsbehörden noch gefehlt.

Die Sicherheit von Besuchern, Marktpersonal und allen, die am Gelingen des Marktes mitwirken, genieße insbesondere in der Coronazeit oberste Priorität, teilte die Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) am Freitagnachmittag mit.Man habe ein Marktkonzept entwickelt, das unter den gegenwärtigen Bedingungen bestmögliche Sicherheit und einen weitestgehend unbeschwerten Aufenthalt gewährleisten soll. Das erarbeitete Hygienekonzept halte sich streng an die gesetzlichen Vorgaben und werde stetig der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg angepasst.

Wichtigste Neuerungen:
» Eintrittskarten sind ausschließlich im Vorverkauf und per Online-Buchung ab Montag, 12. Oktober, 12 Uhr, erhältlich: www.hochschwarzwald.de/Weihnachtsmarkt
Beim Kauf der Eintrittskarte wird den Marktbesuchern ein Zeitfenster (Timeslot) von rund zwei Stunden angeboten, um die maximale Besucherkapazität einhalten zu können.
» Die Besucherkapazität auf dem Marktgelände wird pro Zeitfenster auf 1300 begrenzt.
Shuttlebusse ab Hinterzarten, Himmelreich und der VIP-Bus ab Freiburg verkehren zum Markt und zurück nach festen Abfahrtszeiten. Besucher buchen ihren Sitzplatz im Bus für die Hin- und Rückfahrt zusammen mit dem Eintrittsticket und einem entsprechenden Zeitfenster. Stehplätze werden nicht angeboten.
» Besucher, die zu Fuß zum Weihnachtsmarkt kommen möchten, erhalten ein Wanderticket mit Eintrittskarte. Damit ist keine Rückfahrt per Shuttlebus möglich.
Mit Infrarot-Stirnthermometern wird bei Besuchern im Eingangsbereich des Marktes (bei Gästen mit Busticket beim Buseinstieg) eine Fiebermessung durchgeführt.

Auf dem Marktgelände und in geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht, wenn die Abstandsregel von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
Eintritt:

5 Euro (Do/Fr: 4,50 Euro) für Erwachsene; Kinder und Jugendliche bis einschließlich
15 Jahre haben freien Eintritt; Gruppen ab 20 Personen bezahlen 4,50 Euro pro Person (Do/Fr: 4 Euro) – zzgl. Systemgebühr von 40 Cent pro Ticket. Der Ticketverkauf startet am 12. Oktober ab 12 Uhr.

Ein erleuchteter Weihnachtsbaum bilde erneut den Mittelpunkt des Marktes. An allen Markttagen zugänglich ist der Krippenpfad von Holzbildhauer Simon Stiegeler, der an mehreren Stationen anschaulich die Weihnachtsgeschichte erzählt. Für die kleinen Besucher hat samstags und sonntags wieder das Weihnachtspostamt von 15 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Kinder können dabei einen Wunsch per Postkarte an den Weihnachtsmann schicken, vier Kinderwünsche werden am Ende ausgelost und erfüllt.
Öffnungszeiten:

An allen vier Adventswochenenden und erstmals auch donnerstags; donnerstags und freitags von 15 bis 21 Uhr, samstags von 14 bis 21 Uhr und sonntags von
13 bis 20 Uhr.