Wiedersehen

Wie in der Händelstraße in Herdern aus einem Waisenhort ein Studenten-Wohnheim wurde

Hans Sigmund

Von Hans Sigmund

Mo, 12. März 2007 um 00:00 Uhr

Freiburg

Im Jahre 1934 wurde an der jetzigen Händelstraße im Stadtteil Herdern im heutigen Musikerviertel für rund 200 Kinder der Reichsbahn-Waisenhort gebaut.

Wer mit dem Zug von Norden nach Freiburg fährt, dem fällt auf der linken Seite das mächtige, lang gezogene, weiße Gebäude ins Auge, das zwischen den Haltestationen Zähringen und Herdern direkt neben der Bahnlinie errichtet wurde. Es ist das ehemalige Waisenhaus für die Kinder von Bahnarbeitern, das inzwischen in großen Teilen zu ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung