Bekannte Weiler

Wilhelm Heim hat ein feines Gespür für filigrane, vollendete Formen

Monika Merstetter

Von Monika Merstetter

So, 06. September 2009 um 00:00 Uhr

Weil am Rhein

Anstelle in die Landwirtschaft, zog es Graveur Wilhelm Heim zu den schönen Künsten und den antroposophischen Lehren Rudolf Steiners.

Eigentlich war für Wilhelm Heim, der am 24. Mai 1891 in Auggen geboren wurde, der berufliche Weg in die Landwirtschaft bereits vorgezeichnet. Doch aufgrund seiner guten Noten auf der Mittelschule, seinen künstlerischen Neigungen und seiner feingliedrigen Statur ermöglichten ihm die Eltern eine Lehre als Graveur in Stuttgart mit anschließendem ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung