Irrsinn auf der B31

Zwei Biker mit zusammen 362 PS liefern sich ein Rennen im Höllental

Peter Stellmach

Von Peter Stellmach

Fr, 08. Mai 2020 um 13:15 Uhr

Breitnau

Zwei Männer aus Freiburg haben sich ein illegales Rennen im Höllental geliefert. Sie beschleunigten dabei auf über 170 Stundenkilometer. Gefilmt wurden die Raser von einer zivilen Videostreife der Polizei.

Zwei Motorradfahrer haben sich am Donnerstag im Höllental ein verbotenes Rennen geliefert. Ihr Pech: Als sie in Fahrtrichtung Titisee-Neustadt ihre Maschinen auf mehr als Tempo 170 trieben, fuhr ein ziviles Videofahrzeug der Polizei hinter ihnen her und dokumentierte den Vorgang. Die Kollegen seien regelmäßig auf der Strecke unterwegs, weil es immer wieder derlei Überschreitungen gebe, wie Polizeisprecher Frank Schlosser sagt.

Die 24 und 33 Jahre alten Männer aus Freiburg waren gegen 13.50 Uhr zunächst auf dem linken Fahrstreifen mit 110 Stundenkilometern hinter anderen Verkehrsteilnehmern hergefahren, bis die Spur frei war, und gaben dann Gas. Die Polizei geht davon aus, dass sie zusammengehörten und das Rennen verabredet war.

Biker sind den Führerschein los

Die Maschinen waren dafür ausgelegt: Eine Ducati mit 197 PS, von 0 auf 100 in drei Sekunden, Spitzengeschwindigkeit 299 Stundenkilometer, und eine BMW mit 165 PS, 0 auf 100 in 3,1 Sekunden, Spitze Tempo 255.

Die Anzeigen gehen nach Polizeiangaben an die Staatsanwaltschaft, verbotene Kraftfahrzeugrennen gelten als Straftat und können mit Freiheits- und Geldstrafen geahndet werden. Die Männer dürften wegen Führerscheinentzugs für längere Zeit ihre Maschinen nicht mehr fahren können.