Regionalgeschichte

35 Frauen wurden in Offenburg um 1600 als "Hexen" hingerichtet

Dierk Knechtel

Von Dierk Knechtel

Do, 10. Oktober 2019 um 15:28 Uhr

Offenburg

BZ-Plus Forschungen einer Historikerin zeigen: Die Verfolgung von Frauen als Hexen wurde als Mittel der Stadtpolitik eingesetzt. Nach Missernten galten Bauern-Zünfte als treibende Kraft der Verfolgung.

Um die Hexenverfolgungen in Offenburg zwischen 1586 und 1608 ging es in einem Vortrag von Andrea Kammeier-Nebel. Die Historikerin hat das Thema im Auftrag der Stadt Offenburg erforscht. Zum Vortrag im Museum im Ritterhaus hatten der Historische Verein für Mittelbaden e.V. und das Stadtarchiv eingeladen.

60 Hexenprozesse von 1585 bis 1608 in Offenburg
Die europaweiten Hexenverfolgungen erreichten zwischen 1550 und 1650 ihren Höhepunkt. In Offenburg wurden historischen Quellen zufolge von 1585 bis 1608 insgesamt 60 Hexenprozesse geführt. 35 Menschen wurden hingerichtet, wohl ausschließlich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ