SC Freiburg

Alexander Schwolow: "Wir werden interessante Dinge sehen"

René Kübler

Von René Kübler

Di, 12. Mai 2020 um 20:26 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Zum Wiederbeginn nach der Corona-Pause spielt die Streich-Elf am Samstag gegen RB Leipzig. SC-Torhüter Alexander Schwolow spricht über das Leben im Quarantäne-Hotel, zeitraubende Busfahrten und das Prinzip der Freiwilligkeit.

Zu den zeitraubendsten Beschäftigungen des Tages zählt für die Fußballprofis des SC Freiburg aktuell Busfahren. Die Fahrzeit vom Quarantäne-Hotel im Freiburger Umland zu den Übungseinheiten im Schwarzwald-Stadion beträgt 45 Minuten. Wenn dann wie am Dienstag zwei Trainingseinheiten auf dem Programm stehen, summieren sich die Kurzreisen auf drei Stunden – zwar mit reichlich Abstand und Beinfreiheit, da zwei Busse im Einsatz sind. Aber auch mit Maske. Die Regeln, die das Hygienekonzept der Deutschen Fußball-Liga vorgibt, sind streng.

Alexander Schwolow will sich darüber nicht beklagen. Der Alltag eines Profifußballers ist ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ