Lange Erlen

Basler Wasserwerk produziert täglich 70.000 Kubikmeter Trinkwasser - ohne Chemie

/ Von Kristina Wollseifen

& Von Kristina Wollseifen

Do, 04. April 2013

Basel

Mitten in den Langen Erlen, einem grenznahen Naherholungsgebiet am Basler Stadtrand zwischen Wiese und Rhein, liegt das Basler Wasserwerk. Es produziert täglich ohne Chemie 70000 Kubikmeter Trinkwasser. Bis Wasser zu Trinkwasser wird, sind aber einige Etappen notwendig. Ein Besuch vor Ort zeigt, wie das Verfahren funktioniert und wie der Rohstoff Wasser geschützt wird.

Den Wasserhahn aufdrehen – mehr ist nicht nötig, um an klares Trinkwasser zu gelangen. Wer die Wasserproduktion im Kanton Basel-Stadt kennenlernen möchte, muss nur in das Gelände zwischen Lörrach, Weil am Rhein, Riehen und Basel gehen. Dort, im Wald zwischen Wiese und Rhein, mitten in den Langen Erlen, tauchen bei einem Spaziergang immer wieder die Gebäude des Wasserwerks zwischen den Bäumen auf. Mehr als zehn Tage braucht das Wasser bis es die vier größeren Etappen des Basler Grundwasserwerks überwunden hat.

DIE ERSTE ETAPPE

Das Trinkwasser kommt ursprünglich aus dem Rhein. Von dort wird es zur ersten Station in das 1,6 Kilometer entfernte Pumpwerk geleitet. Dann geht’s weiter zur Schnellfilteranlage, wo mit 800 ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ