Account/Login

27. November 1944

Der Bombenangriff auf Freiburg bleibt ein einschneidendes Datum

  • Simon Sütterlin

  • Fr, 27. November 2009, 00:00 Uhr
    Freiburg

     

Zum 65. Mal jährt sich heute der Bombenangriff auf Freiburg. Dabei wurden fast 3000 Menschen getötet. Wie hat sich das Gedenken an diesen Tag während der vergangenen Jahrzehnte gewandelt?

Die Schadenskarte: Die schwarzen Felde...blauen leichtere bis mittlere Schäden.  | Foto: Stadtarchiv
Die Schadenskarte: Die schwarzen Felder bezeichnen schwere bis Totalschäden, die blauen leichtere bis mittlere Schäden. Foto: Stadtarchiv
Am 27. November 1944 um 9.45 Uhr erließ der Chef des Bomber Command der Royal Air Force, Sir Arthur Harris, den beabsichtigten Angriffsplan für die kommende Nacht. Eines der Hauptziele: Freiburg im Breisgau. Die Angriffzeit wurde auf 20 Uhr festgelegt. Kurz nach 19.40 Uhr überflog der Bomberverband im Elsass die Frontlinie, während der leitende "masterbomber" Freiburg schon um 19.37 Uhr erreichte und die Markierung der zu treffenden Gebiete durch die "Pfadfindermaschinen" dirigierte. Von 19.59 bis 20.18 Uhr, so die britischen Meldungen, wurde Freiburg dann, der britischen Einschätzung nach, sehr konzentriert und exakt bombardiert. Die deutsche Luftabwehr hatte den Maschinen der "operation tigerfish" in dieser Höhe nichts ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar