Erklär's mir: Warum sind Reifen in der Formel 1 so wichtig?

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Mo, 22. November 2010

Erklär's mir

Erst vor einer Woche hat Sebastian Vettel die Weltmeisterschaft in der Formel 1 gewonnen. Das war im Wüstenstaat Abu Dhabi. Gleich darauf kehrte Vettel aber nach Abu Dhabi zurück, um auf der Rennstrecke neue Reifen von der Firma Pirelli zu testen. Auch Michael Schumacher, ein weiterer deutscher Spitzenfahrer in der Formel 1, hat die Pneus, wie man Reifen auch nennt, am Samstag ausprobiert. Reifen sind enorm wichtig im Motorsport. Die Rennwagen rasen mit mehr als 300 Stundenkilometern über die Strecke. Manchmal bremsen die Fahrer dann nur ganz kurz ab und fahren auch scharfe Kurven in hohem Tempo. Die Reifen müssen also extrem gut auf dem Asphalt haften. Es gibt auch Spezialreifen für den Fall, dass der Asphalt nass ist, weil es regnet. Ein einziger Reifen kann 1000 Euro kosten.