Erklär's mir

Was ist Hygiene?

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Mo, 26. Juni 2017 um 00:00 Uhr

Erklär's mir

Wenn jemand krank ist, sind meist Bakterien oder Viren die Ursache. Zum Beispiel wird ein Schnupfen durch solche kleinen Lebewesen ausgelöst, die von Medizinern als "Keime" bezeichnet werden – aber auch schlimmere Krankheiten.

Deshalb ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass sich nicht so viele Bakterien und Viren verbreiten. Das nennt man Hygiene. Dazu gehört das Händewaschen. Meist nehmen wir Bakterien oder Viren auf, indem wir etwas anfassen, auf dem sie sitzen. Von der Hand kommen sie in den Körper, wenn wir uns an Mund, Nase oder Augen fassen.

Deshalb sollten sich alle öfter am Tag die Hände waschen. Besonders wichtig ist Hygiene in Kliniken, weil kranke Menschen Keime ausscheiden. Deshalb muss dort gut geputzt oder die Bettwäsche gut gewaschen werden. Und Ärzte und Pflegekräfte waschen sich oft die Hände.