Arbeiten in Freiburg

Evangelische Diakoniekrankenhaus: ein sehr guter Ort, um zu arbeiten

Fr, 13. Mai 2022 um 10:34 Uhr

PR-Anzeige

Anzeige Das Evangelische Diakoniekrankenhaus in Freiburg wurde in einem bundes- und einem landesweiten Wettbewerb als einer der besten Arbeitgeber ausgezeichnet.

Das Evangelische Diakoniekrankenhaus in Freiburg ist beim Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber" von Great Place To Work bereits zum dritten Mal in Folge als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet worden. Damit nicht genug: Im Landeswettbewerb "Beste Arbeitgeber Baden-Württemberg" in der Kategorie Unternehmen mit 501 bis 1000 Mitarbeitenden erreichte das Krankenhaus in Freiburg-Landwasser sogar den 1. Platz.

Die Auswertung der Unternehmensanalysen macht deutlich, dass die 100 Great-Place-To-Work-Gewinner einiges besser machen als der Durchschnitt der Unternehmen in Deutschland: "Mein Arbeitsplatz ist alles in allem ein sehr guter Arbeitsplatz", sagen 91 Prozent der Beschäftigten aus den prämierten Unternehmen. Im bundesweiten Durchschnitt sind nur 59 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dieser Meinung. Während der Vergleichswert der am Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen aus der Branche "Gesundheit und Sozialwesen" bei 57 Prozent liegt, bewerten 94 Prozent der Mitarbeitenden im Evangelischen Diakoniekrankenhaus ihren Arbeitsplatz mit "sehr gut".

Trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie und der Intensität des in Krankenhäusern zu bewältigenden Arbeitspensums konnte das Diakoniekrankenhaus dem Wettbewerb mit finanzstarken und renommierten Unternehmen anderer Branchen standhalten. Die Auszeichnungen für besonderes Engagement bei der Gestaltung einer vertrauensvollen und förderlichen Kultur der Zusammenarbeit sind deshalb in diesem herausfordernden Jahr besonders wertvoll.

"Ganz besonders freuen wir uns, dass wir die Ergebnisse in allen Bereichen mit vorliegenden Vergleichszahlen nochmal steigern konnten – und das in einem Pandemie-Jahr, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weit über das normale Maß hinaus in Anspruch genommen hat", betont der Vorstandsvorsitzende Michael Decker und ergänzt: "Unsere Arbeitsplatzkultur wird im Wesentlichen von den Mitarbeitenden selbst geprägt, die mit unglaublich viel Herz und Professionalität auch in außergewöhnlich schwierigen Zeiten eine optimale Patientenversorgung gewährleisten. Die erneute Auszeichnung ist damit in erster Linie ein Preis für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Vorstand ist unfassbar stolz auf sein tolles Team."

Bewertungsgrundlage für die Auszeichnung auf Bundesebene war eine ausführliche anonyme Befragung der Mitarbeitenden mit mehr als 60 Einzelfragen zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Qualität der Zusammenarbeit, Wertschätzung, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Darüber hinaus wurde das Management zu förderlichen Maßnahmen und Angeboten der Personalarbeit im Unternehmen befragt. Die Ergebnisse wurden im Verhältnis von 3:1 gewichtet: Die Bewertungen der Mitarbeitenden zu ihrem Arbeitsplatz standen also im Vordergrund.
Mehr zum Evangelischen Diakoniekrankenhaus als Arbeitgeber erfahren Sie hier.