Eine Straße, die in die Breite ging

Peter Kalchthaler

Von Peter Kalchthaler

Mo, 14. März 2011

Freiburg Mitte

WIEDERSEHEN! Die heutige Bertoldstraße war einst erst als Sattelgasse, dann als Jesuitengasse bekannt.

INNENSTADT. Vor fast 140 Jahren hat der Freiburger Fotograf Gottlieb Theodor Hase (1818 bis 1888) die Bertoldstraße nach Osten aufgenommen. Der in Erfurt geborene, zunächst als Miniaturmaler tätige Künstler hatte sich nach Jahren in Bayreuth1852 als erster professioneller Fotograf in Freiburg niedergelassen. Von ihm stammen die ältesten Aufnahmen des Stadtbildes. Sie entstanden kaum ein Jahrzehnt nach der offiziellen Erfindung der Fotografie im Jahr 1839.

Die ältere der beiden Freiburger Hauptachsen, die das Straßenkreuz der Zähringerstadt bilden, trug im westlichen Teil zunächst den Namen "Sattelgasse". Als Fortsetzung der Salzstraße reichte sie von der Kreuzung mit der "Großen Gass" (heute Kaiser-Joseph-Straße) bis zum Lehener Tor auf der Höhe des heutigen Rotteckrings. Seit dem 17. Jahrhundert hieß die Trasse "Jesuitengasse", nach der hier seit 1620 ansässigen Gesellschaft Jesu. Zu Ehren des Stadtgründers Herzog Berthold III. von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ