Account/Login

Freiburg-Mooswald

So lief die Evakuierung von 1700 Menschen nach dem Bombenfund in Freiburg ab

Simone Lutz
  • Do, 10. Mai 2018, 15:31 Uhr
    Freiburg

     

Bis der Kampfmittelbeseitigungsdienst den instabilen Zünder der Fliegerbombe entfernt hatte, mussten rund 1700 Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Auch die Westarkaden, das Hotel Stadt Freiburg und Gebäude der Uniklinik wurden evakuiert. Die Wartezeit verkürzte den Evakuierten spontan ein Schüler-Chor aus München.

Bernd Gekeler vom Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der entschärften Bombe  | Foto: Thomas Kunz
Bernd Gekeler vom Kampfmittelbeseitigungsdienst mit der entschärften Bombe Foto: Thomas Kunz
1/3
Aufregung am Mittwochabend: Auf einer Baustelle an der Ecke Breisacher Straße/Berliner Allee wurde eine 250 Kilogramm schwere Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Bis der Kampfmittelbeseitigungsdienst den instabilen Zünder entfernt hatte, mussten rund 1700 Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Auch die Westarkaden, das Hotel Stadt Freiburg und Gebäude der Uniklinik wurden evakuiert. Erst gegen 23.20 Uhr war die Bombe ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar