Kabel defekt

Freiburger Stadttheater nach Stromausfall geräumt

Fabian Vögtle und Uwe Mauch

Von Fabian Vögtle & Uwe Mauch

So, 01. Dezember 2019 um 19:51 Uhr

Freiburg

Ein defektes Stromkabel im Freiburger Sedanquartier ließ wenige Minuten vor 18 Uhr im Stadttheater und auch im Novotel am Konzerthaus die Lichter ausgehen.

Wegen eines Stromausfalls musste am Sonntagabend das Stadttheater geräumt werden. Ein defektes Kabel im Sedanquartier ließ kurz vor 18 Uhr die Lichter von sogenannten "Hochspannungskunden" in der Nähe ausgehen, teilte Yvonne Schweickhardt mit, Sprecherin des regionalen Energieversorgers Badenova. Neben dem Theater war auch das Novotel am Konzerthaus betroffen.

Laut Theatersprecher Tim Lucas haben die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmärchens verständnisvoll und besonnen reagiert. Die Räumung des Großen Hauses sei ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne gegangen. Auch alle weiteren Aufführungen des Abends im Kleinen Haus und im Werkraum fielen aus. Ob und wie das Publikum entschädigt wird, werde am Montag besprochen, sagte Lucas. "Wir werden eine Lösung finden."

Auch das Restaurant "La Culinaria" im ehemaligen Theatercafé musste seine Gäste nach Hause schicken und schließen. Pächter José García war wegen der Folgen des Stromausfalls bedient. Er habe für den ganzen Abend mehr als 50 Reservierungen gehabt, sagte er. Im Novotel nahmen Belegschaft und Gäste den Stromausfall gelassen. Alles funktioniere, nur das Licht nicht, hieß es an der Rezeption kurz vor 19 Uhr. Stattdessen brennten nun überall Kerzen. "Wir warten einfach, bis alles wieder repariert ist." Die Stimmung sei entspannt.

Die Polizei berichtete auf Nachfrage, dass wegen des Ausfalls einige Ampeln in der Innenstadt kurzzeitig ausfielen, etwa im Bereich des Schwabentors. Von Verkehrsunfällen oder anderen Vorfällen sei jedoch nichts bekannt.

Laut Badenova dauerte der Stromausfall bis 18.45 Uhr. Während dieser Zeit bemerkten auch normale Haushaltskunden die Folgen des Defekts in Form von flackerndem Licht.