Account/Login

Arbeitsbeziehungen

Gewerkschaften und Arbeitgeber in Südbaden zwischen Protest und Kompromiss

  • Robert Schmigalle & dpa

  • Fr, 01. September 2023, 13:32 Uhr
    Wirtschaft

     

BZ-Plus Seit Jahrzehnten ist in Deutschland die Tarifbindung rückläufig. Wie steht es um die Idee der Sozialpartnerschaft zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern in Südbaden?

Die Sozialpartnerschaft gilt als Stärke des Standorts Deutschland.  | Foto: ©K.- P. Adler  (stock.adobe.com)
Die Sozialpartnerschaft gilt als Stärke des Standorts Deutschland. Foto: ©K.- P. Adler  (stock.adobe.com)
Gewerkschaftssekretäre, die Krawall machen, seien die Ausnahme. Aber manche Arbeitgeber würden von solchen Fällen berichten, erzählt Gabriel Berger, Pressesprecher des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall. Dass Gewerkschafter kommen, um Konflikte im Betrieb zu schüren. Schade finde er das. Ihm liege Sozialpartnerschaft am Herzen. Damit gemeint ist die lösungsorientierte und friedvolle Zusammenarbeit von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite. Krawall führe aber dazu, dass sich manche Arbeitgeber dem Arbeitgeberverband nicht anschließen, sagt Berger.
"Heitzmann besteht aus 120 Filialen, tausend Mitarbeiterinnen. Wir haben fünf Jahre ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar