Gut besuchte Veranstaltungen und ein Dachschaden

Hans Sigmund

Von Hans Sigmund

Sa, 03. August 2019

Freiburg

Bei der Jahreshauptversammlung der Breisgauer Narrenzunft ging es um den Saisonrückblick und die Sanierung des Zunfthauses.

FREIBURG-BETZENHAUSEN (hasi). Mehr als 200 Närrinnen und Narren der Breisgauer Narrenzunft (BNZ) trafen sich zur Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Seepark, bei der Oberzunftmeister Matthias Moser über eine abwechslungsreiche Narrensaison 2019 und weitere Themen berichtete, die den Dachverband der Freiburger Narren beschäftigen. Schon die Fasneteröffnung, die am 2. Februar stattfand, sei neu gestaltet worden. So trafen sich die aktiven Hästräger mit dem Narresome (Narrennachwuchs) um die Mittagszeit auf dem Kartoffelmarkt und marschierten zum Zunfthaus an die Turmstraße. Ausverkauft seien Seniorennachmittag und Kappensitzung im Ballhaus Gutmann gewesen. Trotz schmollender Fasnetrufer (die BZ berichtete mehrfach über den Zwist zwischen dieser Zunft und dem Dachverband) wurde von den restlichen Zünften ein abwechslungsreiches Programm dargeboten. Am Fasnetmändigumzug (Rosenmontag) nahmen mehr als 4000 Hästräger teil, rund 75 000 Zuschauer säumten den neuen Umzugsweg. Auch der Kinderball im Friedrichsbau war gut besucht, so Moser. Für die Jugend gab es zudem eine eigene Fasneteröffnung, Jugend-Rallye sowie Spiel- und Spaßnachmittag, bei deren Organisation sich die Littenweiler und die Munzinger Narren stark ins Zeug legten. Dafür bekam das Jugendwart-Team um Nicole Hörschelmann viel Applaus. Protektoratsausrichter 2019 waren die "Blaue Narre", die in der Mooswaldhalle in Hochdorf für viel Stimmung sorgten.

Schatzmeister Bastian Höfel berichtete über eine positive Einnahmenentwicklung, auch dank diverser Sponsorengelder. Schön wäre es aber, wenn mehr Umzugszuschauer mit dem Kauf einer Anstecknadel die ehrenamtliche Arbeit unterstützen würden.

Thema war auch, dass das Zunfthaus an der Turmstraße samt Nebengebäuden derzeit Baustelle ist. Das Dach muss dringend saniert werden. Hier gebe es ähnliche Probleme wie beim Augustinermuseum. Wann das Gerüst wieder entfernt werden könne, stehe noch nicht fest.

Im Ausblick auf die kommende Fasnet wurde berichtet, dass am 12./13. Oktober der 50. Herbstkonvent des "Verbandes Oberrheinischer Narrenzünfte" (VON), der im Jahr 1937 in Freiburg gegründet wurde, wieder in der Breisgaumetropole stattfinden wird. Protektoratszunft des Jahres 2020 werden die "Feuernarren", die bereits mit den Vorbereitungen begonnen haben. Bei den Wahlen waren sechs Mitglieder des geschäftsführenden Zunftrates zu wählen. Alle wurden in ihren Ämtern bestätigt. Mit einem kräftigen "Narri-Narro" beendete der wiedergewählte Oberzunftmeister Matthias Moser die Versammlung und schwor alle Narren auf das BNZ-Leitbild "Wir leben Fasnet" ein.
Wahlergebnisse: Matthias Moser (Oberzunftmeister), Uwe Stasch (Stellvertreter), Sabine Lerner (Kanzelar), Nicole Hörschelmann (Zunftnarrenrat), Uwe Thoma (Zunftnarrenrat), Gerd Pfister (Zunftnarrenrat, alle wie bisher).
Mitgliederzahl: 2000 Mitglieder in 34 Freiburger Narrenzünften, Corps und Untergliederungen, 450 "Narresome".
Kontakt: breisgauer-narrenzunft.de.