Nach Kundgebung Pax Europa

Harsche Kritik an der DIA-Vorsitzenden Simone Schermann

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Mi, 06. November 2019 um 16:24 Uhr

Ettenheim

Martin Gross, Ex-Mitglied des Deutsch-Israelischen Arbeitskreises Ettenheim, fordert Distanzierung von Schermann zu Rechtspopulismus. Runder Tisch soll Klärung schaffen.

Für Kritik sorgt der Auftritt von Simone Schermann, Vorsitzende des Deutsch-Israelischen Arbeitskreises (DIA) Ettenheim, bei der Kundgebung des rechtspopulistischen Vereins Pax Europa in Lahr mit Michael Stürzenberger als Hauptredner. Von einer "seltsamen Allianz" spricht Joachim Schwab, bis vor einem Jahr DIA-Mitglied. Und Scheuermanns Vorgänger im Amt, Martin Gross, erklärt "Rechtspopulismus verträgt sich nicht mit den Idealen des DIA". Er verlangt eine Distanzierung von Schermann.



Bei der Kundgebung am 4. Oktober auf dem Lahrer Sonnenplatz versuchte Michael Stürzenberger, der wegen Volksverhetzung verurteilt worden ist und vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtet wird, seine islamkritischen Thesen zu verbreiten. Es kamen auch rund 100 Menschen zusammen, die gegen die Anti-Islam-Kundgebung friedlich demonstrierten. Darunter auch Vertreter von Kirchen, die in einem improvisierten Chor gegen die rechtspopulistischen Parolen ansangen. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ