Freiburger Tiergehege

Mundenhof-Esel Michel frisst zu gerne - jetzt muss er auf Diät

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Do, 16. April 2020 um 11:37 Uhr

Freiburg

Michel muss abspecken. Daher bekommt der Hausesel jetzt Bambus statt fettem Gras und Löwenzahn. Der hilft auch gegen die Langeweile im derzeit geschlossenen Tiergehege.

Sonne, Schulferien und süßer Nachwuchs: Eigentlich wäre zur Zeit tierisch was los auf dem Mundenhof, und dann ist wegen Corona geschlossen. Doch sein Team zeigt zusammen mit der BZ, was es Neues im städtischen Tiergehege gibt. Heute: die prima Primavera-Diät für einen Hausesel.

Michel ist etwa 16 Jahre alt und – Mundenhof-Leiterin Susanne Eckert muss es so sagen – zu fett: "Er frisst einfach gerne." Deshalb darf der Esel nicht immer mit den anderen auf die Koppel, denn da würde er zu viel fettes Gras und Löwenzahn futtern. Beschäftigt werden muss er aber auch. Die Pfleger müssen immer schauen, dass es ihren Tieren gut geht, und sie sich nicht langweilen. Dem dicken Michel haben sie jetzt einen Bambus zum Knabbern gegeben. "Das hat sich als Superidee rausgestellt", so Eckert. Denn ein Bambusblättchen nach dem anderen abzuzwicken, ist ein enormer Aufwand. Und so verbrennt der Esel die Kalorien gleich wieder, die er aufnimmt.

Wer weiß, vielleicht gefällt die Frühjahrskur dem Grautier auch. Auf dem Foto, das das Mundenhofteam geschossen hat, grinst es jedenfalls breit. Susanne Eckert schmunzelt und meint: "Eigentlich wollten wir das Bild einer Zahnpastafirma verkaufen, jetzt kriegt’s die BZ."

Mehr zum Thema: