Account/Login

Hans-Bunte-Fall

Prozess um mutmaßliche Gruppenvergewaltigung: Zwei Angeklagte sprechen von einvernehmlichem Sex

Joachim Röderer
  • Mi, 10. Juli 2019, 18:49 Uhr
    Freiburg

     

BZ-Plus Im Hans-Bunte-Prozess haben zwei Angeklagte die Vorwürfe gegen sie und neun weitere Männer bestritten. Auf Nachfragen der Staatsanwaltschaft reagierte ein Angeklagter teils sehr gereizt.

Angeklagt sind elf Männer im Alter von 18 Jahren bis 30 Jahren.  | Foto: Patrick Seeger (dpa)
Angeklagt sind elf Männer im Alter von 18 Jahren bis 30 Jahren. Foto: Patrick Seeger (dpa)
1/3
Im Prozess zur mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung beim Hans-Bunte-Areal in Freiburg hat am Mittwoch zunächst der einzige deutsche Angeklagte ausgesagt. Er war am 23. Oktober von sich aus zur Polizei gegangen. Timo P. hat nun vor der Jugendkammer des Landgerichts als erster der Angeklagten nicht nur Angaben zur Person gemacht, sondern auch zur Sache ausgesagt. Später hat an diesem vierten Verhandlungstag auch der mutmaßliche Haupttäter Majd H. über seinen Anwalt Jörg Ritzel eine Erklärung verlesen lassen und in vier Sätzen alle Tatvorwürfe zurückgewiesen.
Timo P. kam nach seiner Darstellung in jener ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar